Sicherheitscode


Großschönauer Werkstätten

Hallo - kennt ihr die Großschönauer Werkstätten von Karl Hentschler um 1935 gegründet? Ich würde gern mehr darüber wissen. Auch, wo es das schöne Keramik-Design heute noch gibt. Freue mich über jede weitere Info.

Viele Grüße in die schönste Gegend Deutschlands. Meine geliebte Heimat die Oberlausitz ......... Wunderbare Seite........Gruß aus Nbg........

Danke für die Webseite

Ich möchte Danke für diese wundervolle Webseite sagen. Macht weiter so!

Danke für die schnelle Antwort ...

... zu meinen Ahnenforschungsfragen. Ins Adressbuch werde ich gleich mal schauen. Danke für den Tipp. Vom Standesamt habe ich schon eine Urkunde bekommen, bin jetzt aber in einer Zeit angelangt, als es noch keine Standesämter gab. Ich habe aber auch der Kirchgemeinde schon geschrieben - bisher noch ohne Antwort. Herzlichen Dank und viele Grüße, Kathleen

Hallo nach Großschönau, ich beschäftige mich mit der Erforschung meiner Ahnen und diese führen mich jetzt nach Großschönau. Die Familiennamen, nach denen ich speziell suche, sind: HÄNISCH, BÖHMER, SCHIFFNER (19. Jahrhundert). Kann mir jemand diesbzgl. weiterhelfen? Außerdem sind in einer Heiratsurkunde die Adressen "Großschönau, Kat.Nr. 254c" und "Großschönau Nr. 247" aufgetaucht. Weiß jemand, wie die Straßen heute heißen könnten bzw. welche Nummern die Häuser heute haben. Ich freue mich über jeden Hinweis. Herzliche Grüße aus Berlin, Kathleen

Hallo Kathleen - vielleicht hilft dir das Adressbuch von 1935 weiter. Findest Du hier: www.grussschiene.de/das_adressbuch_von_1935?artikel=12 Die Haus Nr. entspricht der OL des Hauses - die musst Du suchen. Dann hast Du die aktuelle Straße und Hausnummer der „Neuzeit“... Außerdem weißt Du dann, wer dort 1935 wohnte. Im übrigen empfehle ich Dir, Dich an das Standesamt der Gemeinde zu wenden. Dort gibt es jede Menge alte Familienbücher in welchen sich was finden lässt.

 

Danke für die vielen Informationen

Danke für die vielen Informationen aus meiner Heimat und liebe Grüße aus Süddeutschland!

Tolle Seite

Hallo Frank, wir sind durch Zufall auf diese tolle Seite gestoßen! Sehr informativ und wirklich lesenswert. Mach weiter so! Viele Grüße vom "Jägerwäldchen" und der "Singenden Wirtin"!

Klassentreffen dieses Jahr

Hallo Kerstin Schlüter geb. Neumann,

wir wollen im September unser 35jähriges Klassentreffen feiern. Natürlich hätten wir Dich gern dabei. Bitte schreibe mir unter der angebenene Mail Deine Anschrift, damit wir Dir die Einladung zuschicken können.

viele Grüße, Marko

damals

Hallo zusammen,

 

ich heiße Jürgen Brand, stamme aus Magdeburg und ich bin Stasi-Opfer.

Weil ich damals  4 Jahre im Zuchthaus in der DDR  sitzen musste, deshalb habe ich darüber das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“

geschrieben. Über meine Erfahrungen mit den damaligen Behörden, dem Zuchthaus, den schlimmen Haftbedingungen,

das Hungern wegen Essensentzug , der fast 30 monatigen Arrest und Einzelhaft, Kontakt und Schreibverbot, sowie den Verhören der Stasi,

das erzähle ich in diesem Buch. Eigentlich wollte ich nur Frei sein, doch für diesen Wunsch

historische Fotos

ich habe mir die alten Aufnahmen von Waltersdorf angeschaut. Super schön, habe viel Ecken wieder erkannt. Gibt es auch Aufnahmen von Herrenwalde- Herrenwalder Straße Richtung Grenze? Da  ich mich nicht soo auskenne, die Frage, Gaststätte an der " Sorge" wo genau stand dort das Lokal?

 

Gruß nach Waltersdorf von Sommi

 

Hallo Sommi - Die Gaststätte „Neu Sorge” stand oberhalb des jetzigen Lazarus Altenpflegeheimes in Richtung Sorgeteich. Allerdings ist von dem Haus nichts mehr übrig und es ist schwer zu erkennen, wo genau das Haus einst gestanden hat. 

finde uns bei Facebook

aus unserer Galerie

Mit der Mandau auf Augenhöhe - Bilder aus 2012

zur Galerie