Waltersdorf erleben

Veranstaltungen in Waltersdorf

- Skifasching – im Februar am Skihang hinter der Rübezahlbaude 
- Traditionelle Sonnewendfeier am 21.Juli auf der Sängerhöhe Saalendorfer - Sommerfest – Mitte August auf dem Campinghof Sell
- Tag des offenen Denkmals – 2 Sonntag im September im Volkskunde– und Mühlenmuseum Waltersdorfer
- Kirmes – Afang Oktober in und um den Niederkretscham
- Am 24.12. fährt der Weihnachtsmann durch das Dorf.


Neben den genannten gibt es jeden Monat verschiedene Veranstaltungen. Über geführte Wanderungen bis hin zu Baudenabenden ist für jeden etwas dabei. Genaue Informationen gibt es bei der Touristeninformation oder auf der offiziellen Internetseite von Waltersdorf.

Wanderungen rund um Waltersdorf
In Waltersdorf und Umgebung gibt es zahlreiche gut beschilderte Wanderwege welche zu kurzen Spaziergängen aber auch ausgiebigen Wanderungen einladen. Für jeden Waltersdorfer Gast ist eine Wanderung auf den Hausberg des Ortes, die Lausche, ein muss. Natürlich werden auch geführte Wanderungen angeboten deren Termine in der Touristeninformation Großschönau Waltersdorf zu finden sind.

Kretscham Waltersdorf
Jeden Gast von Waltersdorf sollte es während seiner Urlaubszeit bei uns in den Kretscham „verschlagen“. Der Kretscham beherbergt die Touristeninformation Großschönau-Waltersdorf. Dort erhalten unsere Gäste viele nützliche Informationen rund um den Ort und das Zittauer Gebirge. Der Kretscham selbst ist dank der Arbeit des Förderverein Waltersdorfer Kretscham e.V. vor den Verfall bewahrt worden. Viele Informationen rund um den Waltersdorfer Kretscham finden Sie auf der Internetseite des Vereins.

Wintersport in Waltersdorf
Waltersdorf mit dem höchsten Berg des Zittauer Gebirges, der Lausche mit 795 Metern, ist ein Eildorado für Freunde des Wintersports. Unseren Gästen stehen neben vielen Kilometern Langlaufloipe auch mehrere Skilifte zur Verfügung. Die alpinen Hänge sind für Anfänger und Fortgeschrittene bestens geeignet. Insgesamt stehen 4 Schlepplifte zur öffentlichen Nutzung bereit, wovon zwei dem Alpinen Skiverein Lausche e.V. gehören und von ihm auch betrieben werden. Die Pistenlänge beläuft sich am Lauschelift (Doppelankerschlepplift) jeweils auf ca. 650 m (Hubertusbaudenabfahrt — leichte Abfahrt / Muldenabfahrt — mittelschwere Abfahrt. Am Schanzenlift (Einerteleskoplift) sind die Schanzenabfahrt ca. 470 m (kubiertes Gelände — mittelschwere Abfahrt) und die Schanzenturmabfahrt (welche als Rennstrecke genutzt wird) ca. 480 m (mittelschwere Abfahrt) lang. Alle Pisten auf der Lausche sind mit einer Flutlichtanlage ausgerüstet. Für Anfänger steht eine Abfahrt von ca. 750 m (Anfängerhang, welcher über die Rübezahlwiese verläuft) zur Verfügung. Für die Pisten [1] und [2] ist kein öffentlicher Liftbetrieb möglich. Piste [8] wird von dem Schlepplift des Hotels „Rübezahlbaude“ bedient. Für Shwoboardfans und Rodler steht der Eisgassenlift zur Verfügung. Alle Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Skivereines. (Quelle: Internetseite Skiverein Waltersdorf)

Geschichte zum Anfassen
Im Volkskunde und Mühlenmuseum Waltersdorf wird die Ortsgeschichte vom Bauern– zum Weberdorf und vom Industrie– um Erholungsort dargestellt. Ein Raum ist den in Waltersdort geborenen Friedrich Schneider (1786 – 1853) welcher durch Opern, Sinfonie– und Chorwerke bekannt wurde gewidmet. Im fast original ergaltenen Antriebs– und Mahlraum wird den Besucher die schwere Arbeit des Müllers vertraut gemacht.



Artikel teilen:

finde uns bei Facebook

aus unserer Galerie

Unterwegs in Großschönau am 13. Juni 2015

zur Galerie