Sehenswürdigkeiten in Hainewalde

Kirche von 1705(Grundsteinlegung am 15. April) bis 1711(Einweihung am 7. Okt.) erbaut (Bauruhe vom6. Sept. 1706 bis Frühjahr 1708 wegen Kriegsunruhen, Baukosten 11.064 Taler, 10Groschen und 5½ Pfennig)

Wasserschloss: Im nördlichen Teil der Anlage des Schlossparkes befindet sich das Torhaus des unter der Herrschaft der Familie von Nostitz errichteten alten Schlosses. Von dieser einstigen Wasserburg in etwa quadratischer Grundform mit Innenhof ist nach dem Abbruch im Jahre 1780 lediglich das Torgebäude mit seinem westseitigen Renaissanceportal erhalten geblieben. Das Wasserschloss wurde aber in den vergangenen Jahren aufwendig saniert und erstrahlt in sehenswerter Schönheit.

Schloss Hainewalde: Von 1749 bis 1755 wurde das Neue Schloss zusammen mit der terrassierten barocken Gartenanlage unter der Herrschaft der Familie von Kanitz-Kyaw erbaut. 1883 wurde das Schloss renoviert und die Außenfassade ihrer Barockelemente beraubt. Stattdessen erhielt sie italisierende Sgraffiti. 

Barocke Gruft der Familie Kanitz-Kyaw auf dem Friedhof von 1715

Hausberg Breiteberg mit Aussichtsturm, Bergbaude und Querxhöhle

Roschertal flussabwärts entlang der Mandau  

*Quelle: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hainewalde aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Artikel teilen:

finde uns bei Facebook

aus unserer Galerie

Im März in Großschönau - der Winter sagt Adieu

zur Galerie