Bau des Gemeindeamtes 1926

Unser Gemeindeamt hat Geburtstag — Aus dem Jahresbericht über den Bau des Gemeindeamtes 1926 vom damaligen Bürgermeister Möller. In den ersten Monaten des Jahres konnte der am 23. März1925 begonnene Gemeindeamtsbau vollendet werden. Unter reicher Anteilname der Bevölkerung weihte Bürgermeister Möllerdas Gemeindeamt am Sonntag den 21. März 1926 mit dem Sinnspruche „ Schaffen, helfen, raten ! „

Eine schwierige und verantwortungsvolle Arbeit und Aufgabe war nunmehr erledigt. Das Gemeindeverordnetenkollegium sah auf seine Großtat, die der Gemeindeverwaltung eine Heimat geschaffen und Unterbringungsmöglichkeiten für die Arbeitsgemeinschaft der Girokasse mit der Gewerbebank und für die Ortskrankenkasse gebracht hatte. Gleichzeitig waren durch diesen Bau 4 neue Wohnungen erstellt worden. Allen Mitarbeitern, die mit Geist und Hand der Lösung des Projektes beteiligt waren, spreche ich auch an dieser Stelle herzlichen Dank aus.

Von Interesse dürften die aufgewendeten Kosten sein, die ich auf Grund der von Herrn Baurat Böhland als Bauleiter geführten Abrechnung nachstehend folgen lasse:

a. Erd– und Maurer– und Zimmerarbeiten 46 301,53 RM
Einschl. Grubenarbeiten: 935.00 RM
Lohnzuschläge : 4478,71 RM
Taglohnarbeiten: 1093,36 RM
b. Maurer-Materialien 8559,19 RM
c. Steinmetzarbeiten 1627,03 RM
d. Dachdeckerarbeiten 3216.98 RM
e. Kleingewerbearbeiten 1984,68 RM
f. Tischler– und Glaserarbeiten 18642,69 RM
einschl. Parkett: 3988,69 RM
g. Schlosser– und Kunstschmiedearbeiten 910,88 RM
h. Elektrische Anlagen 1574,65 RM
i. Anstreicherarbeiten 5293,59 RM
j. Ofenarbeiten einschl. 7180,70 RM

Zentralheizungsanlage: 4703,30 RM
k. Klosett– ‚Glas– ‚und Wasserleitungsanlage 3284,69 RM
l. Verschiedenes 4209,69 RM

Summe: 102786,30 RM

Die Gesamtkosten des eigentlichen Baues belaufen sich demnach auf rund 103 000 RM.

Über die Kosten der Inneneinrichtung des Gemeindeamtes geben folgende Zahlen Aufschluss:

m. Telefoneinrichtung 528,29 RM
n. Mobiliar 6776,90 RM
o. Fußabstreicher 229,00 RM
p. Glaserarbeiten 885,00 RM
q. Astreicher– und Tapezierarbeiten 1382,21 RM
r. Beleuchtungskörper und Installation 1191,21 RM
s. Büro– Utensilien, Aschebecher, 396,45 RM
Kleiderständer, Spucknäpfe, Wasserflaschen t. Verschiedenes 375,00 RM

Summe. 11 664,42 RM

Die Gesamtkosten der Inneneinrichtung betragen demnach rund gerechnet 12 000 RM. Aus aufgetragenen Mitzinssteuern und Erträgnissen der Elektrizitätskasse der Rechnungsjahre 1924/25 und 1925/26 sind ca. 45 000 RM zu den Baukosten getragen worden. Hinsichtlich der Bautätigkeit ist noch zu verweisen, dass 9 Baugesuche ohne Erhebung von Bedenken an die Amtshauptmannschaft weiter geleitet worden sind. Danke an Herrn Rainer Buttig für die Veröffentlichungsrechte





Artikel teilen:

aus unserer Galerie

Ausblicke von der Lausche im Mai 2014

zur Galerie